Zurück zur Startseite

Die Grabplatte

    © PackShot / Fotolia

Eine Grabplatte ist eine Alternative zu einem klassischen Grabstein. Sie bedeckt - anders als ein Kissenstein - das gesamte Grab. Dementsprechend wird auch die Grabsteininschrift auf die Grabplatte aufgetragen. Meist wird die Grabstein-Beschriftung in eine Grabplatte eingraviert, grundsätzlich kann sie aber auch aufgesetzt werden.

Tradition der Grabplatte

Die Gräber von Kaisern, Königen und hohen Geistlichen wurden traditionell durch Grabplatten verziert. Ein Grund hierfür war auch, dass sich diese Gräber oft innerhalb von Schlössern oder Kirchen befanden, also an Orten, an denen klassische Gräber nicht angelegt werden konnten. Allerdings finden sich auch auf Friedhöfen immer wieder vereinzelte Gräber, die mit einer Grabplatte versehen sind.

Materialien für eine Grabplatte

Die meisten Grabsteinplatten werden aus schwarzem Granit gefertigt. Sie können aber aus den gleichen Grabsteinsorten angefertigt werden, wie klassische Grabsteine. Abgesehen von Granit gehören auch Marmor und Sandstein zu den beliebten Steinsorten für eine Grabplatte. Granit bleibt allerdings erste Wahl, da dieser Stein besonders haltbar ist.

Grabpflege bei einer Grabplatte

Auf den ersten Blick scheint eine Grabplatte die Grabpflege erheblich zu erleichtern. Tatsächlich ist genau das Gegenteil der Fall. Da die Grabplatte in voller Breite auf dem Erdboden liegt, wird sie sehr schnell von Unkraut bewachsen. Um das zu verhindern, sollten Sie die Grabplatte regelmäßig säubern.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Der Grabstein aus Granit

Granit ist nicht nur extrem robust, sondern auch farblich sehr vielfältig. Daher ist Granit ein beliebtes Material für Grabsteine.

mehr ›
Der Grabstein aus Marmor

Grabsteine aus Marmor wirken besonders edel. Das Material ist allerdings nicht frostsicher, daher eignet er sich nur bedingt als Grabstein.

mehr ›
Der Kissenstein

Als Kissenstein wird ein liegender Grabstein bezeichnet.

mehr ›